Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

  Altpfadfindergilde               >Hueter der Lilie<

                                                               

 

 

                         Die einzige Deutsche Altpfadfindergilde an der Zugspitze

                                                                    

BdP
Mitglieder/Kontakt/Bank
 

 

 

 

Die 3er Führungsriege

                                  

Sven Kleinschmidt >Igel<                                     Wieder ein CPD er.

     ( Gildensprecher)                                     "Als wäre ich nie weg gewesen"
    

 

Pfadfinder seit 1962  (CP / CPD)

Jungpfadfinder, Knappe, Späher,                                     Sippenführer und später Stammesführer CPD "Martin Luther" in Wuppertal,    Mitglied in der CPD Landesmarkleitung Rheinland1972 -1974                   Mitglied im Hofrat der CPD Hofakademie Bundeshof Birkenfelde/Thüringen

Vater von zwei männlichen BdP Pfadfindern (einer war Sippenführer, einer ist Rover >Stamm Berglöwen Garmisch-Partenkirchen) und einer weiblichen BdP Pfadfinderin, bis vor Kurzem noch Akela. Ist Hardcore-Pfadfinder, hat keinerlei Berührungsängste um potentiellen Sponsoren zu finden und "hakt" gerne für die jeweiligen Aktionen bei unterstützungswilligen Eltern / Verantwortlichen und PolitikerInnen nach. Knüpft u.a. gerne "weitreichende" Kontakte - z.B. Lufthansa/DHL/Hermes - damit wir unsere Projekte schneller ans Ziel bringen können.

- Brillen über Verden a.d.Aller nach Kenia "Projekt HARAMBE und Andere.
- Soziale Tätigkeiten bei "Auf gehts" Garmisch Partenkirchen
- Friedenslichtaktion für Kirchengemeinden, Krankenhaus und Seniorenheime


- Seife nach Brasilien.
(Projekt beendet)



Tel. 0176 - 97917145    

 

Kontaktaufnahme unter

Igel@Hueter-der-Lilie.de

 


 

 

    Pedro Conceicao (Stellv. Gildensprecher) 

 

 

Seit 1984  Pfadfinder, Portugal, war Stammesführer  

 

Unser portugisischer Hardcore-Pfadfinder in der Runde - Spezialist für hervorragendes Grillen, Transporte aller Art. Seine Entdeckerneugier ist ungezähmt. Bringt uns bei Bedarf portugisische Pfadiweisheiten bei. Baut Lager-Erd-Ofen zum Brot backen. Hat die stärksten Wadln im Team.

Frag ihn um etwas - er macht es !

 

 


 

 

    Peter Bock  >Old Touchhand< (Schatzmeister)         

 

         

                                                     Seine legendäre Fühlkiste

 

 

Seit 2007 persönlich von den Ideen von Sir Baden Powel begeistert

Er ist der begnadete Handwerker und Improvisateur in unsere Gilde und für Veranstalltungen aller Art zu haben. Entwickelte sich ebenfalls zum Hardcorpfadi. Ist für Alles zu haben, stets zur Stelle wenn etwas gebraucht wird oder unternommen werden soll. Seine Fühlkiste ist legendär.             Hat unsere Finanzen im Griff.

Tochter war Akela im BdP "Stamm Berglöwen" in Garmisch-Partenkirchen

 

 



 

Haben Sie Interesse mehr über uns zu erfahren ?

 

Sie möchten sich vielleicht auch als Nichtpfadfinder/in aktiv beteiligen ?

Du möchtest wieder mitmachen ?

Du möchtest den Pfadfindergedanken wieder für dich beleben ?

Sie möchten uns anderweitig unterstützen ?

Sie möchten sich nicht unbedingt aktiv beteiligen ? Unsere Projekte und Aktionen können leider nicht nur
durch unseren persönlichen Einsatz abgedeckt werden, sondern erfordern auch finanzielle Mittel.
Diese werden zweckgebunden verwendet und sind jederzeit nachprüfbar.
Vielleicht möchten Sie uns einen kleinen Obolus entrichten und unsere Aktionen / Arbeit finanziell unterstützen ?
Wir freuen uns auch darüber sehr - Bankverbindung siehe unten.
Wenn Sie weitere Informationen wünschen - kontaktieren Sie uns bitte.

Kontaktaufnahme unter >     Igel@hueter-der-lilie.de



Unsere Bankverbindung

"Hüter der Lilie" 

Konto 77887

BLZ 703 900 00

VR Bank Garmisch Partenkirchen


IBAN 09703900000000077887
BIC  GENODEF1GAP

 

 
 
 

 

                                   H E R Z L I C H    W I L L K O M M E N

                                                                               

                                                                                        

                                         

                                   

                                                                           Beate  -   Pedro   -   Peter  -  Sven         

 

                                                                                            
                                                                                                                                                                                                                                                                          

 

                                                                                   Einmal Pfadfinder - immer Pfadfinder      

                                                                   




 

                                         Aktualisiert am 14 - 08 - 2016   -   18.40Uhr   

 

 

                                                                                                                                                  

                                                 D I E    A K T U E L L E   M E L D U N G:                                               

                                                                                                                                                                                     Nach langer Sommerpause geht es im September 2016 wieder loss                                                                                                                                                                                       

                                                  Allen einen Schönen Urlaub / schöne Ferien                                                  

 

 

                                                                                             


Im Namen der Gilde "Hueter-der-Lilie" darf ich Dich / Sie mit einem herzlichen  "Gut Pfad" auf unserer Homepage begrüßen. Wir freuen uns, dass Du / Sie den Weg zu uns gefunden hast/haben.

 

Wir sind Erwachsene Pfadfinder und bekennende Freunde des Pfadfindergedanken, die in diesem Sinne leben, handeln und denken wollen. Wir fühlen uns den Ideen und Idealen von Sir Baden Powell verbunden und unterstützen in diesem Sinne die Arbeit der Pfadfinderinnen und Pfadfinder im Rahmen einer Altpfadfindergilde. Als "Hueter-der-Lilie" haben wir die Idee sichtbar in unser Logo eingebunden und fühlen uns verpflichtet, sie mit Leben zu füllen.

 


Der Condor steht für den hoffentlich klaren Überblick    

Der Berglöwe steht für Stärke

Der Wolf steht für die soziale Gemeinschaft

 




 

Weitere Ziele sind

-auf Wunsch: die Unterstützung des "Stamm Berglöwen" (BdP) in GAP      

-das erweiterte Engagement in sozialen Bereichen,

-den Gedanken des friedlichen Umganges miteinander weiter zu tragen,

-Kontaktaufnahmen mit anderen Gilden  und  Pfadfindern fördern,

-Gedankenaustausch und Begegnungen auf nationaler und internationaler Ebene.


Wer und was sind Altpfadfinder nun genau ? - Eine ausführliche Erläuterung steht im nächsten Abschnitt.



Wir wünschen uns, dass durch diese Seiten einen kleinen Einblick in unsere Gilde möglich wird.

Viel Spaß beim Stöbern.

Gut Pfad.

 

   SvenKleinschmidt   >Igel

 

 




          

Und wer und was sind Altpfadfindernun genau ?

 

Pfadfinder sein ist eine Lebensphilosophie. Im öffentlichen Bewußtsein werden Pfadfinderinnen und Pfadfinder als Jugendliche wahrgenommen, die einen eigenen Lebensstil in sich selbst organisierenden Gruppen ausleben. Dies war auch die Intention der Schöpfer der weltgrößten Jugendbewegung. Jugend lebt in Selbstbestimmung und Gemeinschaft unter ethischen Idealen, die den Respekt und die Achtung von Mitmensch und Natur zur Voraussetzung hat. Jeder Pfadfinder legt zu dieser Lebensform ein Versprechen ab, das rituell in der Gemeinschaft bekräftigt wird. Die prägenden Erlebnisse der Jugendzeit werden somit zu einer Richtschnur für die persönliche Entwicklung und Reifung, die den späteren Erwachsenen in der Verantwortung für die Gemeinschaft und den Mitmenschen hält.

Im VDAPG, dem Verband Deutscher Altpfadfindergilden, haben sich Pfadfinderinnen und Pfadfinder zusammengeschlossen, die den unterschiedlichsten Bünden entstammen, oder auch erst durch Partnerschaft, bzw. Begegnungen zusammen kamen. Wenngleich der VDAPG mit seinen Mitgliedern als gemeinnützig anerkannter Verein ein eigenes in Gilden und Arbeitsgruppen strukturiertes Vereinsleben pflegt, steht im Mittelpunkt des aktiven Bemühens die Förderung und Unterstützung von pfadfinderischer Jugendarbeit und gemeinnützigen Projekten, die durch Pfadfinder initiiert sind. Dies sind nicht nur nationale Projekte, Pfadfinder sind weltweit verbunden und arbeiten gemeinsam in internationalen Großprojekten. So engagiert sich der VDAPG u. a. seit Jahren in einem Jugendbildungsprojekt in Kenia.

Erwachsene Pfadfinder bringen neben der eigenen Erlebniswelt aus aktiver Jugendzeit auch die Erfahrung eines gestandenen Erwachsenenlebens ein, und es schwingt auch das Bekenntnis des Dankes für den erlebten eigenen Lebensweg mit, wenn sie sich als Altpfadfinder unterstützend in der Distanz der altersbedingten Lebenswelten für junge Pfadfinder einsetzen. Gleichwohl zeigt das aktive Leben im Verband der deutschen Altpfadfinder, dass auch in späteren Altersstufen eigene pfadfinderische Wege und Lebensweisen zu offenen und intensiven Gemeinschaften führen. Moderne Kommunikationswege sind hier so selbstverständlich, wie es sich schon aus der räumlichen Verteilung der Mitglieder ergibt. Internet, persönliche Treffen, eine Verbandszeitung und viele Netzwerke zeichnen das gemeinsame Leben aus.
Unsere Mitglieder sind z.T.weltweit durch ihre privaten und beruflichen Umstände vertreten. So gibt es im VDAPG eine Zentralgilde, die im Gegensatz zu den vielen örtlichen oder regionalen Gilden, Mitglieder aus den unterschiedlichsten Regionen und dem Ausland verbindet. Aktiv im Leben, natürlich auch im Alter und gemeinsam im Verband, Pfadfinder leben ihr Versprechen und bleiben eine offene Gemeinschaft, die neue Mitglieder begrüßt, die der Arbeit ihrer Herkunftsbünde entwachsen sind, oder auch Spätinteressierte, die sich den Idealen der weltweiten Pfadfinderbewegung zuwenden wollen.

2009 ist für die deutschen Pfadfinder ein besonderes Jahr, 100 Jahre Pfadfinden in Deutschland. Stolz und geschichtsbewußt blicken junge und erwachsene Pfadfinder auf die Entwicklung und auf die auch besondere Entstehungsgeschichte des Pfadfindertums in Deutschland. Der VDAPG ist hierbei besonders aktiv in der historischen Forschung zur Jugendgeschichte und unterhält hierzu Sammlungen und Archive.Pfadfinder sein ist eine Lebensphilosophie. Im öffentlichen Bewußtsein werden Pfadfinderinnen und Pfadfinder als Jugendliche wahrgenommen, die einen eigenen Lebensstil in sich selbst organisierenden Gruppen ausleben. Dies war auch die Intention der Schöpfer der weltgrößten Jugendbewegung. Jugend lebt in Selbstbestimmung und Gemeinschaft unter ethischen Idealen, die den Respekt und die Achtung von Mitmensch und Natur zur Voraussetzung hat. Jeder Pfadfinder legt zu dieser Lebensform ein Versprechen ab, das rituell in der Gemeinschaft bekräftigt wird. Die prägenden Erlebnisse der Jugendzeit werden somit zu einer Richtschnur für die persönliche Entwicklung und Reifung, die den späteren Erwachsenen in der Verantwortung für die Gemeinschaft und den Mitmenschen hält.

Im VDAPG, dem Verband Deutscher Altpfadfindergilden, haben sich Pfadfinderinnen und Pfadfinder zusammengeschlossen, die den unterschiedlichsten Bünden entstammen, oder auch erst durch Partnerschaft, bzw. Begegnungen zusammen kamen. Wenngleich der VDAPG mit seinen Mitgliedern als gemeinnützig anerkannter Verein ein eigenes in Gilden und Arbeitsgruppen strukturiertes Vereinsleben pflegt, steht im Mittelpunkt des aktiven Bemühens die Förderung und Unterstützung von pfadfinderischer Jugendarbeit und gemeinnützigen Projekten, die durch Pfadfinder initiiert sind. Dies sind nicht nur nationale Projekte, Pfadfinder sind weltweit verbunden und arbeiten gemeinsam in internationalen Großprojekten. So engagiert sich der VDAPG u. a. seit Jahren in einem Jugendbildungsprojekt in Kenia.

Erwachsene Pfadfinder bringen neben der eigenen Erlebniswelt aus aktiver Jugendzeit auch die Erfahrung eines gestandenen Erwachsenenlebens ein, und es schwingt auch das Bekenntnis des Dankes für den erlebten eigenen Lebensweg mit, wenn sie sich als Altpfadfinder unterstützend in der Distanz der altersbedingten Lebenswelten für junge Pfadfinder einsetzen. Gleichwohl zeigt das aktive Leben im Verband der deutschen Altpfadfinder, dass auch in späteren Altersstufen eigene pfadfinderische Wege und Lebensweisen zu offenen und intensiven Gemeinschaften führen. Moderne Kommunikationswege sind hier so selbstverständlich, wie es sich schon aus der räumlichen Verteilung der Mitglieder ergibt. Internet, persönliche Treffen, eine Verbandszeitung und viele Netzwerke zeichnen das gemeinsame Leben aus.
Unsere Mitglieder sind z. T. weltweit durch ihre privaten und beruflichen Umstände vertreten. So gibt es im VDAPG eine Zentralgilde, die im Gegensatz zu den vielen örtlichen oder regionalen Gilden, Mitglieder aus den unterschiedlichsten Regionen und dem Ausland verbindet. Aktiv im Leben, natürlich auch im Alter und gemeinsam im Verband, Pfadfinder leben ihr Versprechen und bleiben eine offene Gemeinschaft, die neue Mitglieder begrüßt, die der Arbeit ihrer Herkunftsbünde entwachsen sind, oder auch Spätinteressierte, die sich den Idealen der weltweiten Pfadfinderbewegung zuwenden wollen.


2009 war für die deutschen Pfadfinder ein besonderes Jahr, 100 Jahre Pfadfinden in Deutschland. Stolz und geschichtsbewußt blicken junge und erwachsene Pfadfinder auf die Entwicklung und auf die auch besondere Entstehungsgeschichte des Pfadfindertums in Deutschland. Der VDAPG ist hierbei besonders aktiv in der historischen Forschung zur Jugendgeschichte und unterhält hierzu Sammlungen und Archive.v

(Quelle: Pressetext des VDAPG)

 


 

Aus der Welt der Pfadfinder...........

Auch Karl  Gustav XVI König von Schweden ist Altpfadfinder

und trägt bei Pfadfinderevents seine Kluft - trägt der König die Kluft,

darf er von allen Pfadfindern in der Welt mit Du angesprochen werden

(Zu Besuch in Bankog - hier bei einer Halstuchverleihung einer neuen Pfadfindergruppe)

 




Wie unsere Gilde entstand......

 

 

Mai 2007

Sven Kleinschmidt sucht im Landkreis Garmisch Partenkirchen nach ehemaligen Pfadfindern und Pfadfinderinnen, so wie interessierte Personen für die Gründung einer Gilde. Er nimmt mittels eines offenen Briefes Kontakt zu Eltern von Pfadfindern des Stammes Berglöwen (BdP)in Garmisch auf. Erste Gespräche über die Gründung einer Gilde fanden im Sommer 2007 im Lipfferthaus (Pfadfindertreffpunkt für Gruppenstunden) statt.

 

 

      

Nach mehreren Treffen wurde die endgültige Gründung für das Frühjahr 2008 geplant.

 

5.April 2008

 

Gründung der Altpfadfindergilde in Garmisch Partenkirchen.

v.l.n.r.       Sven, Pedro und Peter 


                      v.l.n.r.     Andrea, Martina und Dorothea     (Beate & Michaela sind nicht auf dem Photo)

 

 
 
 

Wir suchten eine Möglichkeit unsere Lebenseinstellung zum Pfadfindertum auszudrücken und unserem Engagement eine Plattform zu bieten.

 
 

Ein weiteres Anliegen war und ist es, den Stamm Berglöwen in Garmisch - Partenkirchen auf Wunsch bei Bedarf zu unterstützen.